Mobility:
Autonome Straßenbahn im Depot

Den nächsten Meilenstein für autonome Verkehrssysteme strebt das Projekt „Autonome Straßenbahn im Depot“ (AStrid) als Ziel an: Die Vollautomatisierung eines Straßenbahndepots auf Basis einer autonom fahrenden Tram und eines digitalen Betriebshofes. Das Karlsruher Institut für Technolgie (KIT) und Industriepartner starten nun die Entwicklungsarbeit, die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND“) für drei Jahre gefördert wird.

Deep Learning:
Algorithmus lernt mithilfe von Vogelbildern

Objekte, die sich nur in wenigen Details unterscheiden, erkennen und bestimmen zu können – das ist eine große Herausforderung für die Künstliche Intelligenz. Denn Computersysteme mit dieser Fähigkeit unterstützen den Menschen in vielen Berei­chen erheblich. Beispielsweise können sie Biologen die Arbeit erleichtern, indem sie ver­schiedene Arten einer Klasse in der Tier- und Pflanzenwelt automatisch identifizieren. Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsge­mein­schaft (DFG) haben Informatiker der Friedrich-Schiller-Universität Jena in den ver­gange­nen vier Jahren zu diesem Zweck einen solchen Algorithmus zur sogenannten fein-granu­laren Objekterkennung entwickelt. Als Trainings­plattform wählten sie dafür ebenfalls ein Anwendungsgebiet aus der Natur, nämlich einen interna­tionalen Datensatz mit 200 nordamerikanischen Vogelarten.

Slider

News

Zahlenfutter

Charts, Auswertungen und Infografiken
zum Thema KI

Technologie

Generatives Design:
Wenn KI zum Produktdesigner wird

Generatives Design Wenn KI zum Produktdesigner wird Beim generativen Design werden KI-Algorithmen zur treibenden Entscheidungskraft im Produktdesign. Anhand vorgegebener Parameter können sie eine Vielzahl an passenden Produktentwürfen berechnen. Dadurch ändert sich...

Industrielle Produktion

Störungen in Industrie vorbeugen

Produktionsunternehmen kämpfen jeden Tag mit Störungen. Dies können Störungen von außen sein, wie beispielsweise Verzögerungen in der Logistik oder Rohstoffengpässe, aber auch Störungen von innen, wie u.a. Werkzeugbrüche und Produktionsstillstände. Das KI-Leuchtturm-Projekt Spacier wurde als wichtiges Element für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung ausgewählt. Spacier untersucht zusammen mit führenden Forschern und Produktionsunternehmen, wie Methoden der Künstlichen Intelligenz in ein Resilienz-Management für die Industrie überführt werden können, um sich besser auf Störungen vorzubereiten und auf diese reagieren zu können. Spacier hat sich im KI-Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erfolgreich gegen starke, nationale Konkurrenz durchgesetzt und wird drei Jahre lang mit mehr als 10 Millionen Euro gefördert.

Geschäftsprozesse

Generatives Design:
Wenn KI zum Produktdesigner wird

Generatives Design Wenn KI zum Produktdesigner wird Beim generativen Design werden KI-Algorithmen zur treibenden Entscheidungskraft im Produktdesign. Anhand vorgegebener Parameter können sie eine Vielzahl an passenden Produktentwürfen berechnen. Dadurch ändert sich...

Robotik

Wie intelligent sind Transportroboter bereits?

Schwarmintelligente Transportroboter mit Teamgeist, die sich wie eine Fußballmannschaft verhalten, sich untereinander mit Blick auf zu treffende Entscheidungen abstimmen und koordinieren, sind längst keine Science-Fiction mehr. Heutige Transportroboter können bereits komplexe Aufgaben wie die Bereitstellung von Material an Maschinen und Arbeitsplätzen innerhalb eines Flottenverbundes gemeinsam lösen. Der Systemverbund verfügt über eine kollektive sowie kooperative Intelligenz, die man gemeinhin als Schwarmintelligenz bezeichnet.

Gebäude

Data Analytics

Weitere News

→ MEHR