- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 2min
Edge-KI-NVR-Lösung mit NVIDIA Jetson AGX Xavier

Sep 18, 2020 | Technologie

Bild: Neousys Technology Inc.

Neousys Technology bietet jetzt mit der Baureihe NRU-120S, die mit einer kompakten NVIDIA Jetson AGX Xavier-KI-Plattform und 4 PoE+-Ports mit Schraubverbindungen sowie 2 2,5″-Festplattenschächten ausgestattet ist, eine extrem energieeffiziente lüfterlose Edge-KI-Inferenzplattform an.

Die Plattform bietet vier GBit-802.3at-PoE+-Ports, über die angeschlossene Verbrauchergeräte mit 25,5W an Leistung versorgt werden können. Zum Speichern von Daten bietet die NRU-120S-Baureihe neben dem 32GB-eMMC auf dem Xavier-Modul einen m.2 2280 NVMe-Sockel für schnellen Lese/Schreibzugriff auf ein SSD-Laufwerk sowie zwei Hot-Swap-fähige 2 2,5″-Festplattenschächte – für einen problemlosen Austausch der Festplatten und einfachen Zugriff auf die Daten. Außerdem verfügt die Plattform über einen Mini-PCIe-Sockel für ein Wi-Fi- oder 4G-Modul, einen GPS-PPS-Eingang für eine plattformübergreifende Synchronisierung sowie isolierten 3-Kanal-DI und isolierten 4-Kanal-DO für den Datenaustausch mit externen Geräten.

„Die NRU-120S-Baureihe ist eine intelligente Allroundlösung zur Videoanalyse mit einfachen Möglichkeiten zum Anschluss von IP-Kameras, zum Transkodieren von H.264/H.265-Videostreams, zum Inferieren mit reichlich TFLOPS an Rechenleistung und zur Visualisierung von Erkenntnissen in Echtzeit. Sie ist eine skalierbare Lösung für KI-Anwendungen in Smart City und Smart Retail“, sagte Kaichu Wu, Produktmanager bei Neousys Technology. „Mit der zusätzlichen Unterstützung von Industrie-GigE-Kameras lassen sich mit der NRU-120S-Baureihe auch Deep Learning-Vision-Lösungen bei der Produktprüfung, für Smart Agriculture und für automatisierte Lager implementieren. Nicht zuletzt ermöglicht die NRU-120S-Baureihe Edge/KI-Anwendungen auch in rauen Umgebungen, ob in schmutzigen Fabrikhallen oder am Straßenrand, wo große Tag/Nacht-Temperaturunterschiede herrschen.“

Autor:
Firma: Neousys Technology Inc.
www.neousys-tech.com

News

- Anzeige -

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

KI per Smartphone

Die KI-Software AI.See von Elunic wird häufig zur Prüfung von Oberflächen aus Metall und Kunststoff eingesetzt. Mit einem Starterkit und einem Smartphone können Anwender selbst einen ersten Eindruck einer KI-basierten Qualitätsprüfung gewinnen.

mehr lesen

Künstliche Intelligenz analysiert wertvolle Inhaltsstoffe

Kunststoffmüll ist ein Problem. Weltweit. Der Grund: Kunststoff ist meist verbaut und Teil eines komplexen Produktes: Auto, Kühlschrank, Lederschuh oder Smartphone. Materialanalyse, -trennung und Recycling wären ein Lösungsansatz. Hier setzt das Projekt ‚Digital Lifecycle Record for the Circular Economy‘ – kurz ReCircE – an. Es will mithilfe von künstlicher Intelligenz ein umfassendes Recyclingverfahren entwickeln. Teil des Projektes ist ein digitaler Produktpass. Er soll Transparenz über die gesamte Wertstoffkette schaffen, um die Verwertung von Kunststoffen aus hochentwickelten Produkten zu erleichtern.

mehr lesen

Unternehmen reagieren bei ethischen KI-Fragen zögerlich

Das Bewusstsein für ethische Fragestellungen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz ist in Unternehmen und Verwaltungen gestiegen. Dennoch fällt ihre diesjährige Handlungsbilanz gemischt aus, da nur in Teilbereichen Verbesserungen erzielt wurden. Zu diesen und weiteren Erkenntnissen kommt eine Studie von Capgemin für die 2.900 Konsumenten sowie 900 Führungskräfte befragt wurden.

mehr lesen

Künstliche Intelligenz trifft Embedded

An künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen führt kein Weg vorbei. Die Automobilindustrie, die industrielle Automation, die Landwirtschaft – kaum ein Sektor, der nicht vor tiefgreifenden Veränderungen steht. Mit KI-fähigen Embedded-Systemen steht künstliche Intelligenz zunehmend direkt at the Edge zur Verfügung.

mehr lesen

Schutz der Privatsphäre und KI in Kommunikationssystemen

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler. Dieses Jahr geht er an Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt von der Georg-August-Universität Göttingen und an Dr.-Ing. Jakob Hoydis von den Nokia Bell Labs in Nozay, Frankreich. Die beiden Preisträger teilen sich die Auszeichnung und damit das Preisgeld.

Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.