TU Ilmenau startet Zentrum für Lernende Systeme und Robotik

TU Ilmenau startet Zentrum für Lernende Systeme und Robotik

©Alexander Limbach/Fotolia.de

An der TU Ilmenau entsteht in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik. Das Forschungs- und Transferzentrum vereint unter einem Dach alle Aktivitäten der Thüringer Universitäten und Forschungsinstitute, die an Künstlicher Intelligenz (KI) forschen. Zum offiziellen Projektstart an der TU Ilmenau gab der Thüringer Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee bekannt, dass das Land und die Carl-Zeiss-Stiftung das Projekt mit knapp 1,4 Millionen Euro fördern.


Im Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik (TZLR) wird die TU Ilmenau gemeinsam mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und dem Institutsteil Angewandte Systemtechnik des Fraunhofer-Instituts IOSB die Aktivitäten in den Bereichen KI , Maschinelles Lernen, Big Data und Robotik koordinieren. Als Partner der Industrie will das Forschungs- und Transferzentrum große nationale und internationale Verbundprojekte durchführen und so die Wettbewerbsfähigkeit Thüringens bei der Entwicklung von KI stärken. Finanziert wird das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik durch den Freistaat Thüringen und die Carl-Zeiss-Stiftung, die Universitäten in Ilmenau und Jena sind an der Finanzierung beteiligt.

An der TU Ilmenau werden im TZLR künftig Forschungsarbeiten in Maschinellem Lernen und Data Science, der Wissenschaft über die Extraktion von Wissen aus Daten, durchgeführt. Diese Forschungsaktivitäten werden in Kürze durch einen sogenannten GPU-Cluster unterstützt, also durch leistungsstarke, miteinander vernetzte Computer, die bei extrem hohem Datenaufkommen sehr schnelle Berechnungen ermöglichen.

Thematik: Newsarchiv
|

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Abat AG
Bild: Abat AG
Forschungskooperation verlängert

Forschungskooperation verlängert

Bild: Abat AG Voneinander und miteinander lernen, gemeinsam an innovativen Ideen für den Markt innerhalb von Forschungskooperationen tätig sein - seit mehreren Jahren schon besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bremer Abat AG und der Uni Oldenburg (Abteilung...

Image: Xilinx Inc.
Image: Xilinx Inc.
Adaptive AI Vision

Adaptive AI Vision

Image: Xilinx Inc. Die Kria SOMs ermöglichen den schnellen Einsatz durch Bereitstellung einer End-to-End Lösung auf Board-Ebene mit vorkonfiguriertem Software Stack. Das Kria K26 SOM basiert auf der Zynq UltraScale+ MPSoC Architektur, die einen Quad-Core Arm Cortex...