- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 6min
Partnerschaft von Prisma Analytics und Decisive Group of Dubai

Mrz 2, 2020 | Newsarchiv

Gemeinsam beteiligen sich die Prisma Analytics GmbH und die Decisive Group of Dubai an einem disruptiven Projekt zum Bau des ersten Big-Data-KI-'Situation Rooms'. Ziel dabei ist die kommerzielle und staatliche Time-Sharing-Nutzung dieser Kommandozentrale für Analysen.
Hardy F. Schloer und Charlie Patel, Ali Abbas und Hyder al’Lamee von Decisive Group. Bild: Prisma Analytics GmbH

Visualisierte Antworten auf die Fragen von Morgen: Zusammen mit der Decisive Group geht Prisma Analytics ein Großprojekt im Zeichen der künstlichen Intelligenz (KI) in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) an. Geplant ist ein strategisches Forschungszentrum inklusive ‚Situation Room‘ und Mediacenter, das das KI-Analysetool von Prisma Analytics für die Nutzer erfahrbar macht. Hier können Kunden erstmals auf maßgeschneiderte Informationsanalyseprogramme in Kombination mit neuesten Visualisierungstechnologien zugreifen – in Echtzeit.

Zwischenüberschrift:24/7/365

Schon im Spätsommer 2020 ist die sofortige Generierung von Wissen kein Wunschtraum mehr. Denn dann geht die Anlage rund um die Uhr in Betrieb. Herzstück des ‚Situation Rooms‘ bildet das Tool ‚Decision Point‘ – es arbeitet mit dem C+8-Datenmodell, das mithilfe von KI Quellen analysiert und die Daten sowie ihre Abhängigkeiten zueinander aufbereitet. Kunden der Einrichtung erhalten vollständigen Zugriff auf das C+8-Big-Data-Tool – unterstützt durch speziell geschultes Personal. Dabei sammelt das Modell nicht nur Daten, sondern versteht, strukturiert und setzt die ermittelten Informationen auch zu einem synthetischen Abbild der realen Welt zusammen. Durch die enorme Menge an strukturierten Informationen und den daraus resultierenden Kausalitäten ist es möglich, umfassende Analysen und tiefgreifende Erkenntnisse über unternehmensspezifische Marktmeinungen und folglich auch Börsenkurse zu gewinnen. Für die Datenrecherche und als Entscheidungsunterstützung erspart das Tool oft aufwendige, manchmal über Jahre andauernde Untersuchungen. Nun hat sich die Decisive Group – ein Multi-Venture-Unternehmen mit Sitz in Dubai und London – eine exklusive VAE-Lizenz für die C+8-KI-Umgebung von Prisma Analytics gesichert. Charlie Patel, Gründer und CEO der Decisive Group, sieht die Vorteile der Zusammenarbeit sowohl für das eigene Business als auch für seine Kunden: „Wir leben in einer Zeit, in der das richtige Wissen, die richtigen Informationen und der richtige Kontext über den unternehmerischen Erfolg entscheiden. Das ist heute aber gar nicht mehr so einfach – um Projekte zu bewerten, spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, wie etwa der vollständige Kontext, relevante Trends, parallele Entwicklungen und disruptive Gegentrends. Kurz gesagt, ein tiefes analytisches Verständnis des eigenen Unternehmens oder Projektes ist vonnöten. Mit seiner C+8-KI-Umgebung hat Prisma eine leistungsstarke Strategie entwickelt, die dafür sorgt, dass wir die Dynamik unserer Welt besser verstehen.“

Wissenszugriff auf Zeit

Zukünftig bietet die Decisive Group über Time-Sharing-Angebote ihren professionellen Big-Data-Kunden Zugang zum gesamten Analysekomplex. Auch für wenige Tage lässt sich die Anlage bereits mieten. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen daran, die KI-Analyseeinrichtungen in den Golfstaaten für den Einsatz in allen Bereichen des Handels, des öffentlichen Sektors und in Bildungseinrichtungen fest zu etablieren. Hardy F. Schloer, Gründer und CTO der Prisma Analytics GmbH: „Die meisten Unternehmen und Institutionen können ein Budget von 14 Millionen Euro nicht rationalisieren, um dringend benötigte Business-Intelligence- und High-End-Datenrecherchen durchzuführen. Alle Nutzer des Decisive Centers in Dubai profitieren erheblich von dieser Investition. Außerdem bietet das Projekt ein großartiges Forum, um die Leistungsfähigkeit seiner C+8-KI zu demonstrieren und alles zu erforschen, von sozialen Trends und Geopolitik bis hin zu Risikoidentifikation, Sicherheitsbedrohungen, Vorhersagemodellierung und dem Finden der sprichwörtlichen ‚Nadel im Heuhaufen‘.“

Starke Partner

Schnell einig waren sich Patel und Schloer bei der Personalie des Vorstandsvorsitzenden der gemeinsamen Unternehmung – sie boten Seiner Exzellenz Khalid Seddiq Mohamed Samena aus Abu Dhabi die Position mit Erfolg an. Seine Exzellenz freut sich, dieses wegweisende Projekt maßgeblich zu unterstützen: „Ich bin vom Erfolg dieser neuen Informationsanalyseeinrichtung in den VAE überzeugt. Wir brauchen diese Art von Technologie überall auf der Welt, um wichtige Entscheidungen zu treffen. Wir müssen groß denken und in dieser Weise auch auf unsere Chancen reagieren sowie unsere Strategien und Geschäftsaktivitäten positionieren. Der dafür benötigte Treibstoff ist in Echtzeit analysiertes, qualitativ hochwertiges Wissen. Dieses Projekt wird die Art von agilem und disruptivem Wissen hervorbringen, dessen tägliche Nutzung wir anstreben.“

Autor:
Firma: Prisma Analytics GmbH
https://prisma-analytics.com/de/
- Anzeige -

News

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Erste marktreife KI-Anwendung für Lackierereien

Advanced Analytics von Dürr ist die erste marktreife KI-Anwendung für Lackieranlagen. Die intelligente Lösung, die neueste IT-Technologie mit Maschinenbaukompetenz kombiniert, identifiziert Fehlerquellen und ermittelt optimale Wartungszeitpunkte. Zudem spürt sie bislang unbekannte Zusammenhänge auf und passt mit diesem Wissen selbstlernend den Algorithmus an der Anlage an. Erste Praxiseinsätze belegen, dass die Software von Dürr die Anlagenverfügbarkeit und die Oberflächenqualität lackierter Karosserien optimiert.

mehr lesen

Künstliche Intelligenz – zwischen Hype und Realität

Das Thema künstliche Intelligenz (KI) ist aus der aktuellen Debatte um Zukunftstechnologien nicht wegzudenken. Prof. Markus Kaiser, Professor für praktischen Journalismus an der TH Nürnberg, organisiert im Sommersemester 2020 eine Ringvorlesung zum Thema ‚künstliche Intelligenz‘. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Forschung erläutern an fünf Abenden die Chancen und Folgen von neuen Technologien. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

mehr lesen

Fraunhofer IAO untersucht Potenziale und Einsatz von KI in Unternehmen

Wie kommt künstliche Intelligenz (KI) in der Unternehmenspraxis an? Welche Potenziale versprechen sich Unternehmen davon, welche Auswirkungen erhoffen und fürchten sie und wo werden KI-Technologien schon in der Praxis eingesetzt? Diese und weitere Fragen zu den Potenzialen und Auswirkungen von KI hat das Fraunhofer IAO auf Basis einer Befragung untersucht. Die resultierende Publikation ‚Künstliche Intelligenz in der Unternehmenspraxis‘ ist ab sofort kostenlos erhältlich

mehr lesen

Studie: Künstliche Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung

Was ist künstliche Intelligenz und wie wird sie in den kommenden Jahren die Organisation und Arbeitsweisen der öffentlichen Verwaltung verändern? Das Fraunhofer IAO sowie die Zeppelin Universität haben im Auftrag der Digitalakademie@bw diese Fragestellung untersucht. Die jetzt vorliegende Studie liefert einen Überblick der Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten von KI im öffentlichen Sektor.

mehr lesen

Förderung für die KI-Forschung der Technomathematik

Künstliche Intelligenz (KI) ist zurzeit einer der dynamischsten Forschungs- und Wirtschaftsbereiche. Ob es um Sprachassistenzsysteme, Krebsdiagnose oder Autonomes Fahren geht – eine korrekte und leistungsfähige mathematische Basis ist stets die Voraussetzung für neue KI-Lösungen. Die Expertise dafür kommt auch aus der Universität Bremen: Das Zentrum für Technomathematik erhält jetzt zwei Millionen Euro, um in mehreren Projekten als wissenschaftlicher Partner neue KI-Anwendungen zu realisieren.

mehr lesen

Schutz der Privatsphäre und KI in Kommunikationssystemen

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler. Dieses Jahr geht er an Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt von der Georg-August-Universität Göttingen und an Dr.-Ing. Jakob Hoydis von den Nokia Bell Labs in Nozay, Frankreich. Die beiden Preisträger teilen sich die Auszeichnung und damit das Preisgeld.

Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.