Grußwort zur SPS-Messe

Grußwort zur SPS-Messe: SPS, die 30. In wenigen Tagen startet die Jubiläumsausgabe der SPS in Nürnberg. Gestartet ist die Fachmesse 1990 in Sindelfingen, mit 63 Ausstellern und 3.420 Besuchern. Mit ihrem Umzug 1997 nach Nürnberg hatte die SPS Raum zu wachsen: Aus einer Messehalle in Sindelfingen wurden gleich auf Anhieb drei Hallen in Nürnberg. Damit […]

Grußwort zur SPS-Messe:

SPS, die 30.

Bild: Mesago Messe Frankfurt GmbH

In wenigen Tagen startet die Jubiläumsausgabe der SPS in Nürnberg. Gestartet ist die Fachmesse 1990 in Sindelfingen, mit 63 Ausstellern und 3.420 Besuchern. Mit ihrem Umzug 1997 nach Nürnberg hatte die SPS Raum zu wachsen: Aus einer Messehalle in Sindelfingen wurden gleich auf Anhieb drei Hallen in Nürnberg.


Damit wurde der Grundstein für die SPS gelegt, die wir heute kennen. Sie bildet als Leitmesse längst das komplette Spektrum der industriellen Automation ab – vom einfachen Sensor bis hin zu intelligenten Lösungen, vom heute Machbaren bis hin zur Vision einer umfassend digitalisierten Industriewelt.

Auf dem Messegelände in Nürnberg treffen sich vom 26. bis 28. November mehr als 1.650 Aussteller aus dem In- und Ausland. Dabei stehen aktuelle Automatisierungsprodukte und -lösungen sowie zukunftsweisende Technologien im Fokus der Leistungsschau. Auch die gesamte Bandbreite der elektrischen und elektronischen Komponenten für den Anlagenbau ist in Nürnberg zu finden: vom Stecker über die Steuerung bis hin zur Visualisierung – inklusive der datentechnischen Konzepte. Das führt dazu, dass die Messe bei den Besuchern des Anlagenbaus besonders beliebt ist, denn egal ob es sich um die Datenübermittlung per Feldbus, Ethernet oder 5G dreht oder um die Datenverwaltung mittels Edge- oder Cloudkonzepten, alle Themen finden sich auf der SPS wider. Denn auf wohl keiner anderen Messe wird der reibungsfreie Austausch und die Integration einzelner Anlagenbestandteile so intensiv behandelt und diskutiert wie auf der SPS: Konformität und Interoperabilität gehören zum Grundwortschaft der Veranstaltung.

Die SPS wird auch in diesem Jahr von einem breiten Informations- und Rahmenprogramm begleitet. Neben Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen auf den vier Messeforen werden erneut Guided Tours zu den Themen Machine Learning und KI, Predictive Maintenance, Industrial Security in der Fertigung und Cloudsysteme angeboten. Der Fokus liegt dabei auf echten Use Cases. In diesem Sinne wünsche ich erlebnisreiche Messetage und eine erfolgreiche SPS 2019.

Sylke Schulz-Metzner,

Vice President SPS

Autor: MESAGO Messe Frankfurt GmbH
www.mesago.messefrankfurt.com

News

Fachbeiträge

AI at the Edge

AI at the EdgeProgrammierung von AI-Lösungen unter...

Weitere Fachbeiträge

Leitfaden für Unternehmen

Leitfaden für Unternehmen Zukunftsfähig mit künstlicher Intelligenz Mit ihrem aktuellen Bericht wollen die Experten der Plattform 'Lernende Systeme' Unternehmen einen Leitfaden an die Hand geben und zeigen, wie sie KI systematisch nutzen können - veranschaulicht von...

Was ist künstliche Intelligenz?

Was ist künstliche Intelligenz? Anspruchsvolle Probleme einfach per KI lösen Kaum eine Digitalstrategie kommt heutzutage ohne künstliche Intelligenz aus. Doch was zeichnet eine KI aus und wo kommt sie zum Einsatz? Künstliche Intelligenz ist ein Zweig der Informatik,...

Machine Learning kann Liquidität steigern

Volle Auftragsbücher und trotzdem insolvent – dieses Schicksal kann selbst stabile Unternehmen ereilen, wenn ihre Großkunden nicht pünktlich zahlen. Dabei lässt sich die Liquidität sichern, wenn rechtzeitig die richtigen Infos bereitstehen. Machine Learning macht genau das jetzt automatisiert möglich.

Der digitale Zwilling im Fahrzeugbau

Wie mit Daten die Entwicklung beschleunigt werden kann Der digitale Zwilling im Fahrzeugbau Fahrzeugbauer erhalten Erkenntnisse über die Qualität und Fahrverhalten neuer Automodelle unter Realbedingungen. Die dabei gesammelten Daten bilden jedoch immer häufiger die...

RPA trifft künstliche Intelligenz

Intelligent Automation steht für eine neue Stufe in der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Smarte Automatisierung verändert mithilfe von KI und Analytics die Geschäftsprozesse in Unternehmen grundlegend. Für die aktuelle Studie hat Deloitte weltweit Unternehmen befragt: Wie skalieren sie ihre Automatisierungsstrategie erfolgreich? Und sind sie bereit, menschliche und maschinelle Intelligenz zu kombinieren, um das volle Potential der neuen Technologie zu schöpfen?

Software-Roboter im Internet der Dinge

Künstliche Intelligenz und das Internet of Things sind für sich alleine schon faszinierende Technologien. Werden beide kombiniert, eröffnet dies neue Anwendungszenarien für die Optimierung von Geschäftsprozessen. Dabei sammelt das IoT die Daten, während die KI sie verarbeitet, um ihnen Bedeutung zu verleihen.

Anomaly Detection

Anomaly Detection Anomalien einfach und zielsicher mit wenigen Bildern erkennen Deep-Learning-Verfahren werden sowohl für die Identifikation von Objekten als auch für die Detektion von Fehlern eingesetzt. Mit der Anomaly Detection in Halcon 19.11 lassen sich nun auch...

Mehr Speicher für mehr Daten

Autonomes Fahren Mehr Speicher für mehr Daten Künstliche Intelligenz spielt bei der Zukunft der Mobilität eine große Rolle, da Fahrzeuge immer abhängiger von immer mehr Daten werden. Dies erfordert neue Speicherlösungen, die es ermöglichen, Daten nahtlos zwischen...

News

→ MEHR