Kuka akquiriert Visual Components

Um sein Portfolio zu ergänzen, hat Kuka das finnische Unternehmen Visual Components, einen Anbieter von Softwarelösungen für den Bereich 3D-Simulation in der Fabrikplanung, übernommen. Für Kuka besitzt das Simulations-Tool des Partnerunternehmens großes Potenzial für Lösungen rund um das eigene Simulations-Eco-System. Denn für Technologieinnovationen wie künstliche Intelligenz, Virtual and Augmented Reality, Cloud-Technologie oder Internet der Dinge gehört die Simulation zu den Schlüsselelementen.

Thematik: Newsarchiv
|
Ausgabe:

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Abat AG
Bild: Abat AG
Forschungskooperation verlängert

Forschungskooperation verlängert

Bild: Abat AG Voneinander und miteinander lernen, gemeinsam an innovativen Ideen für den Markt innerhalb von Forschungskooperationen tätig sein - seit mehreren Jahren schon besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bremer Abat AG und der Uni Oldenburg (Abteilung...

Image: Xilinx Inc.
Image: Xilinx Inc.
Adaptive AI Vision

Adaptive AI Vision

Image: Xilinx Inc. Die Kria SOMs ermöglichen den schnellen Einsatz durch Bereitstellung einer End-to-End Lösung auf Board-Ebene mit vorkonfiguriertem Software Stack. Das Kria K26 SOM basiert auf der Zynq UltraScale+ MPSoC Architektur, die einen Quad-Core Arm Cortex...