Fokus auf Standardisierungen

Fokus auf Standardisierungen

VDE DKE stärkt
Zusammenarbeit mit China

Bei einem Treffen der Deutsch-Chinesischen Kommission Normung (DCKN) haben Vertreter des VDE DKE mit ihren chinesischen Kollegen eine stärkere Zusammenarbeit vereinbart.

Ziel der Zusammenarbeit zwischen DCKN und VDE DKE ist es, die internationale Entwicklung von Standardisierungen voranzutreiben. „China ist für uns ein Partner von enormer Bedeutung, mit dem eine enge Zusammenarbeit sehr fruchtbar, aber auch absolut notwendig ist, um die internationale Entwicklung der Standardisierung voranzutreiben“, sagt Michael Teigeler, Geschäftsführer der vom VDE getragenen Normungsorganisation VDE DKE (Bild).

Digitaler Zwilling, KI und IT-Sicherheit

Eine engere Zusammenarbeit solle es bei Themen wie digitaler Zwilling, künstliche Intelligenz bei industriellen Anwendungen, IT-Sicherheit, funktionaler Sicherheit und Predictive Maintenance geben. Zudem wollen beide Seiten die Initiierung deutsch-chinesischer Industrie 4.0-Testbeds zur Förderung eines agilen Ansatzes in der Normung unterstützen. „Wir haben uns darüber hinaus darauf verständigt, den Informationsaustausch und die bilaterale Zusammenarbeit bei aktuellen und neuen Normungsthemen in der Elektromobilität weiterzuführen und zu vertiefen“, berichtet Teigeler.

Ethische Aspekte der Normung

Beide Parteien haben sich auf eine Zusammenarbeit bei ethischen Aspekten im Normungskontext von autonomen Systemen geeinigt, um gemeinsam die Entwicklung einer Standardisierungsrichtung zu unterstützen. Die Deutsch-Chinesische Normungsorganisation SAC hat außerdem beschlossen, die Kooperation im Bereich Standardisierung von Batteriesystemen mit dem Fokus auf funktionaler Sicherheit, Systemsicherheit, Zertifizierung und dem Transport von Batterien zu verstärken. Im Bereich Quantentechnologie soll laut DCKN eine Kooperation eingegangen werden, um das Fehlen von Standards zu adressieren und sicherzustellen, dass Innovationen auf internationaler Ebene vorangetrieben werden.

Austausch zwischen Hochschulen fördern

Zusammen mit anderen Organisationen, darunter der Intelligent Manufacturing Alliance of Cast Member Societies, der American Society of Mechanical Engineers, der Institution of Mechanical Engineers hat VDE DKE die International Coalition of Intelligent Manufacturing (ICIM) gegründet. Ziel von ICIM ist es, weltweit die Kommunikation und die Zusammenarbeit von Industrieunternehmen auf ihrem Weg zur digitalen Fabrik zu unterstützen. Dazu haben die Organisationen ein akademisches Komitee etabliert, das den Austausch zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen im Bereich Smart Factory fördert.

mst/VDE e.V.

Thematik: Newsarchiv
|
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild:©Tierney/stock.adobe.comBild: acatech - Dt. Akademie der TechnikwissenschaftenBild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild: Zentrum für Europäische WirtschaftsforschungBild: ©branex/fotolia.com
Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild:©Tierney/stock.adobe.comBild: acatech - Dt. Akademie der TechnikwissenschaftenBild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild: Zentrum für Europäische WirtschaftsforschungBild: ©branex/fotolia.com
Erfolgsfaktor künstliche Intelligenz – immer mehr Maschinenbauer und Startups finden zusammen

Erfolgsfaktor künstliche Intelligenz – immer mehr Maschinenbauer und Startups finden zusammen

Bild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild:©Tierney/stock.adobe.comBild: acatech - Dt. Akademie der TechnikwissenschaftenBild: IFS Deutschland GmbH & Co. KGBild: Zentrum für Europäische WirtschaftsforschungBild: ©branex/fotolia.com Aus der Analyse ergibt sich...