- Anzeige -
Lesedauer: 2min
KI EVERYWHERE
Messevorschau Embedded World 2020

Feb 5, 2020 | Künstliche Intelligenz

Zahlreiche der über 1.000 Aussteller beschäftigen sich dieses Jahr auf der Embedded World (25. bis 27. Februar, Nürnberg) mit den Themen Embedded Vision oder KI für Machine Vision.
Erstmals findet auf der Embedded World 2020 die ´Embedded Vision Arena´ statt. Auch zwei Sessions des Embedded World Congress haben Embedded Vision zum Inhalt.
Bild: Nürnberg Messe GmbH

2019 konnte die Messe mehr als 30.000 Fachbesucher verzeichnen. Der Branchentreff bietet auch dieses Jahr in sieben Messehallen alles rund um die Themen Embedded System Technologien, verteilte Intelligenz und IoT. Erstmals findet in Halle 2 die ´Embedded Vision Arena´ mit zehn Ausstellern (u.a. Allied Vision, Basler, Framos, NET, The Imaging Source…) statt. Der Embedded Award 2020 wird in den Kategorien Software, Hardware, Tools, Startup und Embedded Vision vergeben. Preisträger 2019 in der Embedded Vision Rubrik war übrigens Basler. Zeitgleich findet die Embedded World Conference eWC statt, die unter dem Motto ´Connecting Embedded Intelligence´ steht. Insgesamt gliedert sich das Programm in zehn Konferenzcluster. Zwei Sessions mit jeweils fünf Vorträgen (u.a. Allied Vision, Intel, MVTec, Vision Components…), die in Zusammenarbeit mit dem VDMA zusammengestellt wurden, beschäftigen sich am Donnerstag (27. Februar) mit Embedded Vision.

Die automatisierte Mustererkennung in Bildern mittels KI verleiht dem ohnehin schon boomenden Anwendungsbereich Embedded Vision weitere Dynamik. Nicht nur, dass Kamerasysteme immer günstiger, energieeffizienter und kleiner werden. So werden nun auch Anwendungen wie z.B. die Fußgängererkennung bei autonomen Fahrzeugen, Identifikation von Personen durch Gesichtserkennung, Abgleich von Fingerabdrücken oder AOI von KI unterstützt. Zudem profitieren autonome Systeme von den Entwicklungen. Hierin eingeschlossen sind die Bereiche des autonomen Fahrens, der autonomen, unter Umständen auch kollaborativen Robotik oder der intelligenten Assistenzsysteme. Darüber hinaus gibt es natürlich zahlreiche weitere Anwendungen, die vom Einsatz von KI und ML profitieren können. Generell gilt, dass KI-basierte Systeme immer dort vorteilhaft eingesetzt werden können, wo die Probleme so komplex oder so unstrukturiert werden, dass die Methoden der klassischen Modellbildung zu entwicklungsaufwändig, zu teuer oder zu unflexibel wären.

Autor:
Firma: Nürnberg Messe GmbH
http://www.biofach.de

News

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Vorausschauende Wartung mit KI

Hinterher ist man bekanntlich immer schlauer. Mit künstlicher Intelligenz (KI) sieht das allerdings anders aus: Durch die Analyse von in Echtzeit erfassten Betriebsparameterwerten wird Wartungsbedarf ermittelt, bevor er anfällt. So können Maßnahmen im Voraus geplant und auf ein Minimum reduziert werden. Mitsubishi Electric nutzt hierfür seine KI-Technologie Maisart 1, die ganz einfach per Melfa-SmartPlus-Zusatzkarte am Melfa-Roboter implementiert werden kann.

mehr lesen

Mit künstlicher Intelligenz dem Verschleiß auf der Spur

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben ein System zur vollautomatischen Überwachung von Kugelgewindetrieben in Werkzeugmaschinen entwickelt. Dabei kommt eine direkt in die Mutter des Kugelgewindetriebs integrierte Kamera zum Einsatz. Eine künstliche Intelligenz (KI) überwacht dabei auf Basis der dabei erzeugten Bilddaten kontinuierlich den Verschleiß.

mehr lesen

Schutz der Privatsphäre und KI in Kommunikationssystemen

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler. Dieses Jahr geht er an Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt von der Georg-August-Universität Göttingen und an Dr.-Ing. Jakob Hoydis von den Nokia Bell Labs in Nozay, Frankreich. Die beiden Preisträger teilen sich die Auszeichnung und damit das Preisgeld.

Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.