Selbstfahrende Elektrohubwagen für Gewächshäuser
Bild: Framos GmbH

Die Einführung selbstfahrender Elektrohubwagen war für Fernlea Flowers, einem der größten Betreiber von Treibhäusern in Nordamerika, eine gute Möglichkeit, um eine sichere Arbeitsumgebung für alle Mitarbeiter zu schaffen, die Effizienz zu steigern und Aufträge bestmöglich abzuarbeiten. Mit der Nachrüstung der Fahrzeuge auf autonomen Betrieb ist die Einhaltung sicherer Arbeitsabstände nun ohne Effizienzeinbußen möglich und das Risiko, sich in Zeiten von Covid-19 anzustecken, sehr gering. Zum Einsatz kam das KI-gesteuerte Retrofit Autonomous Vehicle System (RAVS) von Cyberworks Robotics, das eine Intel-RealSense-Tiefenkamera des Partnerunternehmens Framos nutzt. Aufgrund der sich ständig verändernden Umgebung ist das autonome Fahren in Gewächshäusern eine echte Herausforderung. Das Besondere an der Cyberworks-Lösung ist, dass sie die sich ändernde Umgebung in Echtzeit erfassen kann. Somit können die Elektrohubwagen beim Ein- und Ausfahren allen Hindernissen und den Beschäftigten, die sich im Fahrweg befinden, zuverlässig ausweichen. Ein wichtiger Bestandteil der Lösung ist die Tiefenkamera Intel RealSense D435i. Die Daten der Kamera werden dazu verwendet, die Umgebung zu beurteilen und die beste Route durch das Gewächshaus zu finden, wobei sowohl statische als auch dynamische Hindernisse, die sich im Weg befinden, umgehend erkannt und umfahren werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©sebra_AdobeStock
Bild: ©sebra_AdobeStock
Von Self Service bis Chatbot

Von Self Service bis Chatbot

Self-Service-Technologie, digitale Assistenten, künstliche Intelligenz – die Digitalwerkzeuge fürs Kundenbeziehungsmanagement werden immer ausgefeilter. Sind CRM- und ERP-System gut integriert, lassen sich im Sinn des xRM-Ansatzes auch leicht die Beziehungen zu Geschäftspartnern IT-gestützt pflegen.