Direkte Roboteransteuerung

Bild: Yamazaki Mazak Deutschland GmbH

Mit dem Ziel der direkten Roboteransprache über die neue Steuerung SmoothAi haben Mazak und namhafte Roboterhersteller ihre Zusammenarbeit intensiviert.

Den Kern der SmoothAi machen drei wesentliche Eigenschaften aus: das so genannte Machine Learning basierend auf dem Einsatz künstlicher Intelligenz (KI), die Nutzung digitaler Zwillinge (Digital Twins) und das Automatisierungspotential. Als Ergebnis können Einrichtung und Ablaufplanung von Gelenkrobotern jetzt direkt an der Bedieneinheit einer über die SmoothAi gesteuerten Mazak-Maschine vorgenommen werden, wobei die Roboterbewegungen auf dem Maschinenkoordinatensystem basieren. Roboter lassen sich somit auch von Bedienern ohne spezifische Roboterkenntnisse steuern. Der Einrichtassistent ermöglicht die Erstellung von Roboterprogrammen basierend auf der Eingabe einfacher Daten wie Teilekennung, -form und -größe in die Felder am Bildschirm der Steuerung. Das Roboterprogramm wird dann von der CNC-Steuerung erstellt und ausgeführt. Zusätzlich ist es gelungen, die Robotersimulation in die Simulationsfunktion der Maschinensteuerung einzubinden.

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Abat AG
Bild: Abat AG
Forschungskooperation verlängert

Forschungskooperation verlängert

Bild: Abat AG Voneinander und miteinander lernen, gemeinsam an innovativen Ideen für den Markt innerhalb von Forschungskooperationen tätig sein - seit mehreren Jahren schon besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Bremer Abat AG und der Uni Oldenburg (Abteilung...

Image: Xilinx Inc.
Image: Xilinx Inc.
Adaptive AI Vision

Adaptive AI Vision

Image: Xilinx Inc. Die Kria SOMs ermöglichen den schnellen Einsatz durch Bereitstellung einer End-to-End Lösung auf Board-Ebene mit vorkonfiguriertem Software Stack. Das Kria K26 SOM basiert auf der Zynq UltraScale+ MPSoC Architektur, die einen Quad-Core Arm Cortex...