- Anzeige -
KI-gestützter Serviceassistent inklusive Data Mining
In den steigenden Datenvolumen einer Firma finden Servicetechniker die passende Informationen oft nur nach langem Suchen.
Bild: Semcon AB

In den steigenden Datenvolumen einer Firma finden Servicetechniker die passende Informationen oft nur nach langem Suchen. Eine neue Datenmanagement-Lösung von Semcon soll jetzt helfen, Unternehmensdaten zu strukturieren und Verbindungen zu finden, die das menschliche Gehirn nicht oder nur schwer wahrnimmt. Der KI-Assistent SIA soll mit der Person, die mit ihr spricht, eine Diskussion führen können, um Antworten abzusichern. Ein sogenannter Data Miner sucht dazu ständig nach den neuesten Informationen und baut eine semantische Schicht von Ontologien auf, mit der SIA Antworten entwickelt. Die Lösung basiert auf Semcons Datenmanagement-Plattform S4, die Daten in verschiedenen Systemen miteinander verknüpfen kann.

www.semcon.com

- Anzeige -

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sick AG
Bild: Sick AG
KI per Cloud 
für Sick-Geräte

KI per Cloud für Sick-Geräte

Bild: Sick AG DStudio ist ein Webdienst von Sick, mit dem neuronale Netze trainiert werden können, die für verschiedene Sick-Geräte ausgelegt sind. Durch die einfache Benutzeroberfläche ist die Nutzung auch ohne fundierte KI-Kenntnisse möglich. Fortschritt und Erfolg...

Bild: Edag Group
Bild: Edag Group
Edag Tech Summit 2020

Edag Tech Summit 2020

Bild: Edag Group Der in den letzten 10 Monaten entwickelte fahrbare Prototyp zeigt das Potential der CityBots anschaulich am Anwendungsfall der Abfallbeseitigung auf. Dank künstlicher Intelligenz und Machine Learning haben Edag-Experten eine Objekterkennung...