Das ZKM Karlsruhe verschiebt Eröffnung von KI-Ausstellung
Bild: Katrin Hochschuh und Adam Donovan, Visual: The Rodina

Das Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) verschiebt die Eröffnung der Ausstellung ‚BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten‘ auf den 18. Dezember 2021 und verlegt die Eröffnungsansprache einer Entität und die KI-gestützte Performance Fantasie #4 von Quadrature in den Livestream. Grund der Terminverschiebung sind Lieferengpässe von Materialien für den Ausstellungsaufbau. Besucher:innen sind eingeladen, die Ausstellung unter 2G-Regeln im ZKM zu besuchen. Für das Eröffnungswochenende am Samstag und Sonntag (18.+19.12.2021) gilt freier Eintritt. Martin Mangold, Leiter der Museumstechnik am ZKM beschreibt die Situation wie folgt: „Ein Ausstellungsaufbau hat sehr lange Planungszeiten, nicht selten ein Jahr oder sogar noch mehr. Aktuell müssen wir diese Planung ständig neu anpassen, da vor allem Materialien für die Ausstellungsarchitektur und Monitore nicht zeitgerecht geliefert werden.“  Der 3. Dezember sei als Eröffnungstermin aufgrund dieser Situation nicht mehr zu halten.

ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
http://www.zkm.de

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer IOSB-INA
Bild: Fraunhofer IOSB-INA
Fraunhofer entwickelt Lösungen für Einsatz künstlicher Intelligenz in industrieller Produktion

Fraunhofer entwickelt Lösungen für Einsatz künstlicher Intelligenz in industrieller Produktion

Wie macht die intelligente Nutzung von Daten Fabriken fit für die Zukunft? Im Projekt ‚Datenfabrik.NRW‘ erarbeiten vier Fraunhofer-Institute (Entwurfstechnik Mechatronik IEM, Materialfluss und Logistik IML, Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB und Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS) konkrete Anwendungen für den vielfältigen Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Produktion und setzen diese in realen Produktionsumgebungen bei Claas und Schmitz Cargobull um. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Zukunftsprojekt mit 9,2Mio.€. Die Kompetenzplattform KI.NRW nimmt die Datenfabrik.NRW als KI-Flagshipprojekt in ihr Netzwerk auf.

Bild: Arrow Central Europe GmbH
Bild: Arrow Central Europe GmbH
Guardian Technologies gewinnt Innovators Award von Arrow Electronics

Guardian Technologies gewinnt Innovators Award von Arrow Electronics

Das KI-Startup Guardian Technologies aus Wangen im Allgäu ist der diesjährige Gewinner des Innovator Awards von Arrow Electronics. An dem Wettbewerb haben mehr als 50 Technologie-Startups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilgenommen. Zwölf Unternehmen sind in das Finale eingezogen. Das im Jahr 2020 gegründete Unternehmen Guardian Technologies ist ein Hersteller von kompakten, KI- und Kamera-basierten Systemen, die Brände schnell entdecken und löschen können.

Bild: Ametek GmbH - Creaform Deutschland GmbH
Bild: Ametek GmbH - Creaform Deutschland GmbH
Kostenfreies Webinar ‚Robot Vision‘

Kostenfreies Webinar ‚Robot Vision‘

Am Dienstag, den 28. September, findet ab 14 Uhr im Rahmen der inVISION TechTalks das kostenlose Webinar ‚Robot Vision‘ statt. In drei 20-minütigen Präsentationen stellen Wenglor, Vecow und Lucid Vision aktuelle Trends bei Software für die Roboterführung, KI-Plattformen für autonome geführte Robotik und Time-of-Flight-Kameras für Robotik und Automation vor.