- Anzeige -
- Anzeige -
Fabrikanlage mit Cloud-Anbindung

Simulationsmodell auf Schreibtischgröße

Fabrikanlage mit Cloud-Anbindung

Bild: fischertechnik GmbH

Mit Simulationsmodellen können Fabriken auf einfache und kostengünstige Art und Weise komplett nachgebildet werden. Die Lernfabrik 4.0 von Fischer ist ein solches Modell für Ausbildungsbetriebe, Berufs- sowie Hochschulen. Sie simuliert auf sehr wenig Raum den Weg von der Online-Bestellung bis hin zum fertigen Produkt.


Der Anwender muss sein Denken und Handeln verändern, um die Welt der künstlichen Intelligenz und der digitalisierten Prozesse – auch in der Automatisierung – wirklich zu verstehen. Dabei sollen Simulationsmodelle einen einfachen Einstieg erleichtern. Mit der Lernfabrik 4.0 will Fischertechnik das ermöglichen.

Lernfabrik 4.0

In dem Innovation Lab der IT-Abteilung von Fischer steht eine schreibtischgroße Fabrikanlage aus Fischertechnik. Mittels Sprachsteuerung setzt sich die Miniatur-Fabrik in Bewegung: Das zu fertigende Produkt, z.B. ein roter Baustein, wird aus dem Regal im Lager mit verschiedenen Rohstoffen geholt. Mit einem Sauggreifer wird das Gut direkt in die Fertigungsstraße transportiert. Dort durchläuft der rote Baustein nacheinander verschiedene Fertigungsschritte, wie Drehen, Fräsen, Stanzen. Zum Schluss wird das fertige Wunschprodukt ins Hochregallager eingeliefert und ist abholbereit. Die sprachgesteuerte Fertigung wird derzeit im Fischer Innovation Lab erprobt. Ein anderes Szenario ist der Online-Bestellvorgang, mit dem die komplette Abwicklung einer Bestellung in Losgröße 1 simuliert wird.

Modelle für verschiedene Anwendungsbereiche

Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Simulation und der Demonstration von digital vernetzten Prozessen und Anwendungen einer realen Produktionsumgebung. Schon in den 1980er Jahren hat der Spielwarenhersteller Fabriksimulationsanlagen für Firmen oder Universitäten aufgebaut, mit denen sich fertigungstypische Prozesse simulieren lassen. Im Zuge der Digitalisierung hat sich die Nachfrage nach den kleinen Fabrikstraßen erhöht. Vor zwei Jahren wurde schließlich der Vertriebszweig Industrie bei Fischertechnik gegründet. Neben Ausbildungsbetrieben, Akademien, Berufs- und Hochschulen kommen vor allem Software-Unternehmen hinzu, die ihre Industrie-4.0-Anwendungen mit dem Modell von Fischertechnik präsentieren. Die Fabriksimulation bietet eine kostengünstige und platzsparende Möglichkeit, Digitalisierungsprojekte zu verdeutlichen. Deshalb interessieren sich viele weitere Firmen und Bildungseinrichtungen für die Modelle. Dies war der Ansporn für Fischertechnik, eine richtige Lernfabrik 4.0 zu entwickeln. Im Komplettpaket enthalten ist das 1m breite und 1m lange Fabrikmodell, das mit seiner Größe auf jeden Schreibtisch passt. Dabei wird die dazugehörige Technik mitgeliefert, wie das Dashboard, eine zertifizierte Cloud-Lösung, ein WLAN-Router, die miteinander kommunizierenden Controller sowie die entsprechenden Sensoren und Aktoren im Modell.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

- Anzeige -
- Anzeige -

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ITQ GmbH
Bild: ITQ GmbH
Website Relaunch

Website Relaunch

Bild: ITQ GmbH Die ITQ GmbH hat ihre Website vollständig überarbeitet. Interessierte Kunden und Bewerber finden mit wenigen Klicks alle Informationen zu den Kernkompetenzen Software und Systems Engineering, Mechatronic Consulting sowie Digital Education. Alle Bereiche...

Bild: NET GmbH
Bild: NET GmbH
Roadshow von NET im April

Roadshow von NET im April

Bild: NET GmbH Die NET GmbH bietet vom 15. bis zum 22. April deutschlandweit Ein-Tages-Workshops an und gibt Einblicke in die Smart-Vision-Technologien der Firma. Vorgestellt werden Trends zu intelligenten Kameras (inkl. Programmierung), Künstliche Intelligenz und...