- Anzeige -

Industrial AI - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

AI Circle – Artificial Intelligence in der Medienbranche

5. März 2020

der AI-Circle – das neue Netzwerk für den praxisnahen Austausch zum Thema Artificial Intelligence im Großraum Stuttgart – lädt Sie zu seinem 4. Meetup am 05. März 2020 ein. Erleben Sie einen spannenden Vortrag zum Thema „Artificial Intelligence – Praxisbeispiele aus der Medienbranche“ von Prof. Dr. Johannes Maucher, Professor an der Hochschule der Medien Stuttgart.  Prof. Maucher erläutert anhand ausgewählter Praxisbeispiele den Einsatz und den Nutzen von Artificial Intelligence in der Medienbranche, z.B. wie AI zur  automatisierten Erzeugung und Modifikation von Text, Bild und Video oder bei komplexen Recherchen hilfreich sein kann.  Es warten interessante Insights sowie eine spannende Diskussion auf Sie.

Der neugegründete AI-Circle bringt die regionale Wirtschaft mit erfolgreichen Anwendern, Vordenkern, Experten und Forschungskoryphäen im Bereich künstlicher Intelligenz zusammen. Ziel ist im Großraum Stuttgart, als einer der wirtschaftsstärksten High-Tech Regionen Europas, ein anwendungs- und industrieorientiertes Netzwerk für die Zukunftstechnologie künstliche Intelligenz für Unternehmen, Politik, Forschung und Startups zu schaffen.

Anmeldung bitte hier

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut SIT
post-thumbnail

Fortschritt für KI-basierte Cybersicherheit

Trotz zahlreicher Innovationsmöglichkeiten zögern viele Unternehmen und Behörden noch bei der Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) im Bereich Cybersicherheit. Ein wesentlicher Grund: Die Leistungsfähigkeit von Systemen ist oft nur schwer zu beurteilen. In einem Workshop am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT haben Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft Empfehlungen erarbeitet, wie Hindernisse für den KI-Einsatz überwunden werden können: Hierzu zählen konkrete Qualitätskriterien und Prüfmöglichkeiten.

Bild: ©sdecoret/Fotolia.com
post-thumbnail

Startups für KI und das Internet der Dinge

Vinci Energies in Deutschland reagiert auf den digitalen Wandel mit einem Ausbau der eigenen Startup-Offensive: dem Digitalschmiede Startup-Radar. Ziel der Initiative ist es, DACH-weit Startups zu identifizieren, die durch innovative Technologien und Lösungen das Leistungsspektrum der Vinci Energies Marken ergänzen können. Als Systemintegrator setzt Vinci Energies auf enge Kooperationen mit jungen Firmen, um ihre Expertise in Kundenprojekte einzubinden und so ein innovatives Ökosystem zu schaffen, das Kundenunternehmen bei immer komplexer werdenden Anforderungen unterstützt. Unter anderem sind Hellsicht und S O NAH schon Teil dieser Kooperation, die insgesamt bereits mehr als 20 feste Startup-Partnerschaften umfasst.

- Anzeige -