Künstliche Intelligenz
Bild: Open Text Software GmbH
Bild: Open Text Software GmbH
Mit IoT, KI und Blockchain zur autonomen Lieferkette

Mit IoT, KI und Blockchain zur autonomen Lieferkette

Technologien rund um autonomes Fahren und Connected Car gehören zu den am schnellsten wachsenden Bereichen in der Automobilbranche. In Folge dessen gewinnt auch die autonome Lieferkette an Bedeutung. Zahlreiche disruptive Technologien rund um Künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT), Wearables, Drohnen und Blockchain spielen beim Thema Supply Chain 4.0 eine entscheidene Rolle. Mit ihrer Hilfe kann das bisher noch nicht genutzte Potenzial in diesem Feld erschlossen und voll ausgeschöpft werden.

mehr lesen
Bild: Open Text Software GmbH
Bild: Open Text Software GmbH
Wann kommt der superintelligente Mensch?

Wann kommt der superintelligente Mensch?

In den nächsten zehn Jahren werden fünf Milliarden Anwender über Hochgeschwindigkeitsnetzwerke verbunden sein. Neben Menschen gehen auch Billionen von Maschinen ans Netz. Damit einher geht eine neue Art zu arbeiten. Neue Software treibt die digitale Transformation voran und ermöglicht immer intelligentere Unternehmen. Die Topthemen für 2018 sind ohne Frage künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und Drohnen, Cyberwährungen, das Internet der Dinge, Sicherheit und die Cloud. Für OpenText geht es aber vor allen Dingen um die Technologien und Trends, die die Zukunft von intelligenten Unternehmen prägen.

mehr lesen
Bild: Lothar Lenz/www.pferdefotoarchiv.de
Bild: Lothar Lenz/www.pferdefotoarchiv.de
Sehen, was die KI denkt

Sehen, was die KI denkt

Künstliche Intelligenz ist längst in unserem Alltag präsent und dringt in immer mehr Bereiche vor. Fortschritte im KI-Bereich beruhen vor allem auf der Verwendung neuronaler Netze. Vergleichbar mit der Funktionsweise des menschlichen Gehirns verknüpfen sie mathematisch definierte Einheiten miteinander. Doch bisher wusste man nicht, wie ein neuronales Netz Entscheidungen trifft. Forschende des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts HHI und der Technischen Universität Berlin haben nun eine Technik entwickelt, die erkennt, anhand welcher Kriterien KI-Systeme Entscheidungen fällen.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Alterfalter/stock.adobe.com / MPDV Mikrolab GmbH
Bild: ©Alterfalter/stock.adobe.com / MPDV Mikrolab GmbH
Manufacturing Analytics und künstliche Intelligenz

Manufacturing Analytics und künstliche Intelligenz

Die Bandbreite an Analyseanwendungen reicht von klassischen Reports und Kennzahlen über Self Service Analytics bis hin zu künstlicher Intelligenz. Bei aller Vielfalt sollte der Zweck nicht aus dem Fokus geraten: transparenter und effizienter fertigen zu können. Zumal immer wieder neue Manufacturing-Analytics-Instrumente entwickelt werden.

Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Bild: Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen
Der digitale Zwilling als Basis für ein intelligentes und skalierbares Produktionssystem

Der digitale Zwilling als Basis für ein intelligentes und skalierbares Produktionssystem

Der digitale Zwilling ist der interdisziplinäre Kern zahlreicher Industrie-4.0-Anwendungen (I4.0). Implementierungsansätze sind allerdings oft noch individuell und kostenintensiv, da nutzbare Standards und Referenzmodelle bisher nicht vorhanden waren. Die Plattform I4.0 hat die Verwaltungsschale als einheitlichen Standard für den digitalen Zwilling eingeführt. Im Rahmen des KI-Innovationswettbewerbs entsteht daher im vom BMWi geförderten Forschungsprojekt IIP-Ecosphere eine Implementierung der Verwaltungsschale in der Sennheiser Future Factory.

Image: Matrox Electronic Systems Ltd.
Image: Matrox Electronic Systems Ltd.
Boosted Performance by up to 3x

Boosted Performance by up to 3x

The new Iris GTX smart cameras of Matrox Imaging has an Intel Atom x6000 series embedded processor for machine vision operations as well as deep learning inference in the form of image classification and segmentation via the on-device software, Matrox Design Assistant X. The vision operations in the Matrox Imaging software see a three-fold performance boost compared to the precusor Matrox Iris GTR.