- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: min
Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Sep 30, 2019 | Allgemein

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.
Heutige Enterprise-KI-Umgebungen zeichnen sich durch eine Vielzahl von Entwickler-zentrierten Tools aus, die in erster Linie für experimentelle Projekte konzipiert sind. Mit diesen Werkzeugen ist es schwierig, komplette Projekte umzusetzen. Infolgedessen bleibt der praktische Nutzen von KI und Machine Learning im Unternehmen gering. Mit Infor Coleman AI können Unternehmen die Vorteile branchenspezifischer Starterpakete (Templates) nutzen, um die Entwicklung von wiederholbaren und großen, Machine-Learning-basierten KI-Projekten zu beschleunigen. Diese Vorlagen sind personalisiert und auf spezifische Kundendaten und Nutzungsmuster zugeschnitten. Darüber hinaus sind sie für die Nutzung durch unerfahrene Entwickler konzipiert, die keine umfangreichen Datenmodellierungskenntnisse benötigen. In Verbindung mit Infor OS können Unternehmen den gesamten Implementierungsprozess vereinfachen und beschleunigen. So können sie komplette KI-Projekte in weniger als sechs Wochen produktiv umsetzen. Infor OS ist ein Cloud-Betriebsservice, der entwickelt wurde, um Geschäftsprozesse und KI zusammenzuführen und operative Erkenntnisse zu liefern.

Dank Infor Coleman AI und Infor OS kann Infor die Intelligent CloudSuite bereitstellen, die Aufgaben automatisiert, Entwicklungen antizipiert, Vorhersagen trifft und Informationen bereitstellt. Auf diese Weise erhalten Unternehmenskunden die Geschäftsinformationen, die sie benötigen, wann immer sie sie brauchen. Rider weiter: „Die Plattform Infor Coleman AI ist insofern einzigartig, als sie speziell für Geschäftskunden entwickelt wurde und auf einer Grundlage branchenspezifischer Daten basiert. In jedem Moment kann sie bei der Ausführung von Aufgaben und der Empfehlung der nächsten und besten Verkaufsangebote helfen, oder bei der Vorhersage von Wartungsproblemen und der entsprechenden Anpassung von Produktionsplänen“, so Rick Rider, Senior Director Product Management.

Das Leistungsversprechen von Infor Coleman AI

Infor Coleman AI ist eine umfassende Machine-Learning-Plattform, die unter der Oberfläche einer Anwendung arbeitet. Mittels Data Mining und Machine Learning ist sie in der Lage, Prozesse wie Bestandsmanagement, Transport-Routing und vorausschauende Wartung zu verbessern. Die Plattform stellt einen großen Schritt nach vorne für skalierbare KI dar – mit großen Speichern an Netzwerkdaten, die den Bedürfnissen der Anwender gerecht werden und dazu beitragen, angeschlossene Geräte intelligenter zu machen.

Außerdem ist sie speziell für nicht-technische Anwender und Kunden mit geschäftlichen Aufgaben konzipiert. Sie gründet sich auf branchenspezifischen Daten und bietet zudem die umfangreichen Werkzeuge, die für eine etablierte Machine-Learning-Praxis erforderlich sind. Die Modellierungsumgebung von Infor Coleman AI erfordert weder ein so komplexes Skillset wie andere KI-Tools noch ist sie auf ein umfassendes Serviceengagement ausgelegt. Kunden können die Ergebnisse besser verstehen, in Beziehung setzen und vertrauenswürdiger gestalten als jemals zuvor, da der Schwerpunkt auf Benutzerfreundlichkeit und eingebettete Konnektivität zur gesamten anwendbaren Unternehmenssuite liegt. Unternehmen können daran arbeiten, ihre Wettbewerbsvorteile auszubauen, indem sie Modelle aufbauend auf ihren proprietären Daten sowie bisherigen Erfahrungen kreieren. Infor Coleman AI ermöglicht es ihnen, Vorteile innerhalb der Unternehmensorganisation weiterzugeben, indem sie ihre KI-Erkenntnisse nutzen.

Autor:
Firma:
- Anzeige -

News

- Anzeige -

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Wie KI in der Krise Wirtschaftsleistung unterstützen kann

Künstliche Intelligenz hat einen großen Einfluss auf die Zeit in der Corona-Krise, aber auch nach der Krise ist sie sehr hilfreich. Claudia Bünte ist Expertin auf dem Gebiet der KI und Professorin für ‚International Business Administration‘ mit Schwerpunkt Marketing an der SRH in Berlin. 2016 gründete sie die Marketingberatung ‚Kaiserscholle – Center of Marketing Excellence‘ und berät Top-Manager in Kernfragen der Markenführung und des Marketings.

mehr lesen

Digitalisierung und künstliche Intelligenz optimieren Prozessanlagen

Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI) eröffnen auch in der Prozessautomatisierung Perspektiven für Einsparungen in allen Phasen des Lebenszyklus einer Anlage. Schon verfügbar ist ein digitales Feldgerät, das Festo Motion Terminal VTEM. Auch Dashboards von Festo visualisieren Anlagenzustände und selbst künstliche Intelligenz ist in der Prozessautomatisierung keine ferne Zukunftsmusik mehr.

mehr lesen

Künstliche Intelligenz gezielt in der Wertschöpfung einsetzen

Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher produzierender Unternehmen hängt heute mehr denn je von der Fähig-keit ab, komplexen Herausforderungen wie volatilen Märkten effektiv zu begegnen. Insbesondere im industri-ellen Kontext ergeben sich durch eine stetig wachsende Datenverfügbarkeit sowie verbesserte Analysemög-lichkeiten erhebliche Potenziale: „Artificial Intelligence“ (AI), zu Deutsch „Künstliche Intelligenz“ (KI), ermög-licht die Verarbeitung großer Datenmengen und kann dabei helfen, Prognosen abzuleiten und die Entschei-dungsfindung zu erleichtern. Um diese Potenziale abrufen zu können, müssen Unternehmen befähigt wer-den, Künstliche Intelligenz in der Wertschöpfung gezielt einzusetzen.

mehr lesen

Quantensprung für die künstliche Intelligenz

Quantencomputer werden die künstliche Intelligenz und das Maschinelle Lernen tiefgreifend verändern und völlig neue Anwendungsmöglichkeiten erschließen. In einer Studie erläutern Experten der Fraunhofer-Allianz Big Data und künstliche Intelligenz gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern, wie Quantencomputer Verfahren des Maschinellen Lernens beschleunigen können und welche Potenziale ihr Einsatz in Industrie und Gesellschaft mit sich bringen wird. Die Studie stellt grundlegende Konzepte und Technologien des Quantencomputings vor, analysiert die aktuelle Forschungs- und Kompetenzlandschaft und zeigt Marktpotenziale auf.

mehr lesen

KI-Studie 2020: Das Fremdeln des Top-Managements mit KI

Künstliche Intelligenz ist eine wichtige Technologie, von der sich Unternehmen handfeste Wettbewerbsvorteile versprechen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des IT-Dienstleisters Adesso unter Führungskräften. Konkrete Projekte haben allerdings bislang nur wenige Firmen umgesetzt. Besonders zurückhaltend zeigt sich bei dem Thema das Top-Management.

mehr lesen

„Ethik muss Teil des Entwicklungsprozesses sein“

Der zunehmende Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in der Entwicklung neuer Medizin-Technologien verlangt auch die verstärkte Berücksichtigung ethischer Aspekte. Ein interdisziplinäres Team der Technischen Universität München (TUM) spricht sich dafür aus, Ethik von Beginn an in den Entwicklungsprozess neuer Technologien zu integrieren. Alena Buyx, Professorin für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien, erklärt den sogenannten ‚embedded ethics approach‘.

mehr lesen

Schutz der Privatsphäre und KI in Kommunikationssystemen

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler. Dieses Jahr geht er an Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt von der Georg-August-Universität Göttingen und an Dr.-Ing. Jakob Hoydis von den Nokia Bell Labs in Nozay, Frankreich. Die beiden Preisträger teilen sich die Auszeichnung und damit das Preisgeld.

Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.