- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
Lesedauer: 4min
ABB unterstützt betriebliche Optimierung mit Analyse- und KI-Software

Aug 4, 2020 | Allgemein, Geschäftsprozesse

Die ABB Ability Genix Industrial Analytics und AI Suite ist eine skalierbare Analyseplattform mit vorgefertigten, benutzerfreundlichen Anwendungen und Services. Damit werden Betriebs-, Engineering- und IT-Daten erfasst, kontextualisiert und in umsetzbare Informationen umgewandelt. So können industrielle Prozesse verbessert und das Management der Anlagen optimiert werden. Darüber hinaus können Geschäftsprozesse sicher und nachhaltig rationalisiert werden.
With the new EtherNet/IP interface, ABB's Universal Motor Controllers not only benefit from one more way of communication, but flexible mounting in- and outside drawers enables maximum uptime as well.
With the new EtherNet/IP interface, ABB’s Universal Motor Controllers not only benefit from one more way of communication, but flexible mounting in- and outside drawers enables maximum uptime as well.Bild: ABB Ltd.

Studien von Analysten zufolge können Industrieunternehmen in der Regel nur 20 Prozent der erzeugten Daten nutzen. Deshalb können Datenanalysen nur eingeschränkt Anwendung finden. Die neue Lösung von ABB dient als Anlaufstelle für digitale Daten aller Art. Hier laufen die Informationsflüsse aus unterschiedlichen Quellen im Werk und Unternehmen zusammen und werden anhand eines einheitlichen Analysemodells kontextualisiert. Dank künstlicher Intelligenz (KI) werden diese Daten in aussagekräftige Informationen umgewandelt, die für Prognosen und zur Optimierung der Unternehmensleistung dienen.„Wir sind überzeugt, dass wir auf die bestehende Digitaltechnologie setzen sollten – also auf die Automatisierung, mit der die Produktionsprozesse gesteuert werden – um in den Prozess-, Energie- und Hybridindustrien Datenanalysen voranzutreiben“, sagte Peter Terwiesch, Leiter des Geschäftsbereichs Industrieautomation von ABB. „Für unsere Kunden bietet sich die große Chance, ihre Betriebsdaten besser auszuschöpfen, indem diese mit Engineering- und IT-Daten kombiniert werden und somit eine mehrdimensionale Entscheidungsfindung ermöglichen. Mit diesem neuen Ansatz können unsere Kunden buchstäblich Milliarden besserer Entscheidungen treffen.“

ABB Ability Genix besteht aus einer Plattform und Anwendungen für die Datenanalyse und wird mit ABB-Services ergänzt. Die Lösung hilft Kunden dabei, zu bestimmen, welche Anlagen, Prozesse und Risikoprofile verbessert werden können und unterstützt sie bei der Erstellung und Anwendung dieser Analysen. In der Lösung ist eine Anwendungsbibliothek enthalten, sodass Kunden auf Abruf und je nach Geschäftsbedarf vielfältige Analysen abonnieren können. Auf diese Weise werden Support-Leistungen von Lieferanten schneller angefordert und geplant, als dies üblicherweise der Fall wäre.

Eine wichtige Komponente von ABB Ability Genix ist der ABB Ability Edgenius Operations Data Manager, der am Ort der Produktion technische Betriebsdaten miteinander vernetzt, erfasst und analysiert. ABB Ability Edgenius verwendet betriebliche Daten, die von Technologien wie DCS (Distributed Control Systems) und anderen Geräten erzeugt wurden, und erstellt damit Analysen, mit denen die Produktionsprozesse und die Kapazitätsauslastung verbessert werden. ABB Ability Edgenius kann eigenständig eingesetzt oder in ABB Ability Genix integriert werden, sodass betriebliche Daten mit anderen Daten kombiniert und strategische Geschäftsanalysen erstellt werden können.

„Daten, die von der Automatisierung erstellt werden, die die Echtzeitproduktion steuert, sind von hohem Wert“, sagte Bernhard Eschermann, Chief Technology Officer des Geschäftsbereichs Industrieautomation von ABB. „Mit ABB Ability Edgenius sammeln wir die Daten aus diesen Echtzeit-Steuerungssystemen und machen diese verfügbar, sodass Probleme vorhergesagt und Massnahmen eingeleitet werden können. So können Anlagen besser genutzt und Produktionsprozesse genauer abgestimmt werden.“

Autor:
Firma: ABB Ltd.
http://www.abb.com
- Anzeige -

News

- Anzeige -

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Kunden begeistern und binden

Mit gutem Service können sich Firmen von der Konkurrenz abheben. Dafür müssen die Mitarbeiter schnell auf relevante Daten zugreifen können und der Kunde an allen Touchpoints gute Erfahrungen machen. Wissensdatenbanken, künstliche Intelligenz sowie unterschiedliche Supportkanäle helfen, das angestrebte Servicelevel zu erreichen.

mehr lesen

Künstliche Intelligenz in ERP-Systemen

ERP-Systeme bilden den Kern der Unternehmens-IT und stellen die zentrale Datendrehscheibe dar. Zunehmend integrieren Anbieter intelligente Algorithmen und KI-Module in ihre Systeme. Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS hat das Thema Künstliche Intelligenz und ERP-Systeme aus Sicht von Unternehmen untersucht und zwei Publikationen veröffentlicht: Die Studie »Wie eine ERP-Einführung gelingt« stellt Faktoren vor, die zum Erfolg einer ERP-Einführung beitragen. In Zusammenarbeit mit der Kompetenzplattform Künstliche Intelligenz Nordrhein-Westfalen (KI.NRW) ist zudem die Studie »Künstliche Intelligenz in ERP-Systemen« entstanden. Neben einer Darstellung des Status Quo zum Einsatz von KI fokussiert sie Chancen, Trends und Risiken von KI in ERP-Systemen. Die Publikationen stehen kostenfrei zum Download zur Verfügung.

mehr lesen

Schutz der Privatsphäre und KI in Kommunikationssystemen

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis an einen Nachwuchswissenschaftler. Dieses Jahr geht er an Prof. Dr.-Ing. Delphine Reinhardt von der Georg-August-Universität Göttingen und an Dr.-Ing. Jakob Hoydis von den Nokia Bell Labs in Nozay, Frankreich. Die beiden Preisträger teilen sich die Auszeichnung und damit das Preisgeld.

Infor bringt Infor Coleman AI auf den Markt

Infor, Anbieter von branchenspezifischer Business-Software für die Cloud, hat bekanntgegeben, dass die Plattform Infor Coleman AI für Embedded-Machine-Learning-Modelle ab sofort verfügbar ist. Sie bietet die Geschwindigkeit, Wiederholbarkeit und Personalisierung, die Unternehmen benötigen, um KI vollständig zu operationalisieren.